Logo

Besonderer Hinweis

Uns ist bekannt, dass viele Zeichner immer wieder Anschreiben von Firmen erhalten, die anbieten, die Beteiligung zu einem angeblich günstigen Kurs erwerben zu wollen.  Zu diesem Zwecke werden Darstellungen zur wirtschaftlichen Entwicklung der Fondsgesellschaft gemacht, die nicht immer und nicht unbedingt ein objektives Bild zeichnen, ggf. sogar ein verzerrt ungünstiges Bild der Zukunftsentwicklung beinhalten. Das jeweilige Ankaufsinteresse belegt, dass es Investoren gibt, die selbst gute Gründe sehen, ihr Geld in den betreffenden Fonds zu investieren.  Ob das ein Argument für den Verkauf einer Fondsbeteiligung ist, muss dann jeder Zeichner selbst entscheiden.

Leider wird in Zukunft verstärkt mit entsprechenden Ankaufs-Anschreiben von erwerbsinteressierten Gesellschaften/Firmen/Personen zu rechnen sein. Nach aktueller BGH-Rechtsprechung sind wir grundsätzlich verpflichtet, auf Anfrage von Mitgesellschaftern Namen und Adressen von den anderen Zeichnern aus dem Treugeberregister bekanntzugeben. Der BGH bewertet das Interesse, seine Mitgesellschafter zu kennen, höher als das Anonymitätsinteresse. Wir  werden also damit leben müssen, dass kurzfristig auch Zweithandelsfirmen, die bei den MERKENS-Fonds schon Anteile halten und/oder erwerben wollen, auf diesen Adressdatenbestand zugreifen können.

Wir können daher nur raten, vor einem beabsichtigten Verkauf einer MERKENS-Fondsbeteiligung möglichst die jeweilige Gesellschafterversammlung zu besuchen und sich vor Ort bzw. jedenfalls anhand des jährlichen Protokolls über die aktuelle Lage des Fonds zu informieren. Für Rückfragen stehen natürlich jederzeit auch die Geschäftsführung der Merkens Fonds GmbH, Herr Hemmersbach (b.hemmersbach@merkensfonds.de; Tel. 0221/7880-1270), oder auch wir als Treuhänderin zur Verfügung.


zurück